Londonbrücke und das Wasserbett in München - London-Blog

Die knapp 1,4 Millionen-Stadt München schaut auf eine lange Geschichte zurück. Bereits 1255 wurde München zum bayrischen Herzogsitz ernannt. Ab 1328 ist sie zur kaiserlichen Residenzstadt und 1506 zu einer alleinigen Hauptstadt Bayerns ernannt wurden. Da fragt man sich doch, ob es zu der Zeit schon einige Wasserbetten in München gab. Man muss sich nur ausmalen, was einem Kaiser und dessen Gefolgschaft körperlich widerfuhr.

Wasserbetten München: Ein Wasserbett kann diesen Menschen selbst heute noch gut tun… Neben dem Liegekomfort, der regelbaren Temperatur und der gleichmäßigen Belastung sind die hygienischen Eigenschaften für diese Zeit besonders hervorzuheben. Nach einem langen Kampftag kann auch heute noch der Stoffbezug einfach abgenommen und gewaschen werden. Das hat den Vorteil, dass jeder Waschgang den Wasserbetten-Stoffbezug ein neues Aussehen verschafft. Damit kann eine mehrjährige Wasserbettennutzung gewährleistet werden. Dies verleiht dem Schlaf und vor allem dem Wohlbefinden einen besonderen Touch! Wasserbetten München kann noch immer seinen Dienst auf einzigartiger Weise verrichten!

Photohocker London Telefon - London-Blog

Pink Moon von Nick Drake jetzt als Cover von Pete Black - London-Blog

Das Cover von Nick Drake's Pink Moon jetzt von Pete Black mit Konzertflügel: Pete's Moon. Anhören und kaufen unter anderem in diesen Online-Shops: iTunesamazonspotifymusicload, google play, artistxitefairsharemusictelekom music, Media Markt, meteli-net, MUZ.RU, Napster, Nokia Music, Rhapsody, Saturn, Starzik, tdconline, Vodafone, eventim. Weitere Details auf der Website von Pete Black.

Sprachreise für Schüler - Londonblog

Advertorial: Die Schüler lernen in Deutschland zwar alle im Unterricht englisch, doch ein kluger Mensch sagte einmal: Man kann eine Sprache nicht lernen, man muss sie erleben. Dies können Schüler natürlich auch: Mit einer Sprachreise nach England.

Sprachreise für Schüler England: Was kann man bei einer solchen Reise erleben?
Das Besondere an einer solchen Reise ist, dass man als Schüler die Sprache, welche man sonst nur aus dem Unterricht kennt, ständig anwenden muss. Während der Reise kommt man als Schüler in unzählige Situationen wo man sein erlerntes Englisch an den Mann bringen kann. In einer ungewohnten Umgebung mit Menschen, die nur diese Sprache sprechen, kann der Schüler in kürzester Zeit mehr Englisch lernen als in einem Jahr normalen Unterrichts. Zusätzlich lernt der Schüler auf der Sprachreise deutlich mehr als nur die Sprache. Dazu zählt vor allem eine neue Kultur und auch ein neues Land. Wenn man als Schüler dann noch in einer netten Familie untergekommen ist, dann steht der perfekten Sprachreise nichts mehr im Weg.

London. - iPhone App - Londonblog

Schau mal was für eine tolle App London. ich per AppTicker gefunden habe!

Ein Auslandsjahr in London – ultimativer Boost für den Lebenslauf - Londonblog

Großbritannien ist Heimat einiger der besten Universitäten weltweit und zieht daher Studenten aus aller Herren Länder an. Ein Auslandsjahr in London zu verbringen, reiht daher ganz oben auf der akademischen Wunschliste ambitionierter Menschen. Ein Auslandsjahr kann als mehrmonatige Sprachreise für junge Erwachsene gesehen werden und eröffnet verschiedene Möglichkeiten. Im Vordergrund steht die Perfektion der Sprachkenntnisse, und viele Studenten bereiten sich auch auf das Ablegen eines international anerkannten Sprachexamens wie zum Beispiel Cambridge ESOL vor. Das Ziel eines Auslandsjahres ist oftmals auch eine gezielte Universitätsvorbereitung auf ein Studium im englischsprachigen Ausland. Nebenbei kann die Zeit auch genutzt werden, um sich schon vorab in Fächern, die besonders interessant sind, fortzubilden. Für viele hat ein Auslandsjahr auch den Zweck, sich nach der Matura zu orientieren und so herauszufinden, welchen Weg sie einschlagen möchten. Manche Studenten, die mit ihrer anfänglichen Studienwahl nicht vollends zufrieden sind, nutzen die Zeit im Ausland auch, um sich neu zu orientieren. Ein Auslandsjahr in London zu verbringen ist in jedem Fall eine ideale Möglichkeit, in die britische Kultur einzutauchen und sprachliche Eigenheiten kennenzulernen. London ist ein kultureller Schmelztiegel und eröffnet Perspektiven wie kaum eine andere Stadt. Als Nachweis für die erworbenen Sprachkenntnisse ist in jedem Fall das Ablegen des bekannten Cambridge ESOL-Tests empfehlenswert, der weltweit hohes Ansehen besitzt und international Auskunft über die Sprachkenntnisse des Studenten gibt. Ein Auslandsjahr ist in Summe eine intelligente Investition in die Zukunft und bereichert jeden Lebenslauf.

Street Music London Buskers - Blues in Portobello Market

London muss nicht teuer sein - London-Blog

Waren Sie schon einmal in London und haben sich wegen der hohen Preise gewundert? Das geht auch anders! Wichtig, bzw. besser ist es immer, wenn man die Sprache etwas beherrscht, um zu verstehen, was das Taxi kostet und um über Preise diskutieren zu können. Dazu bieten sich in Deutschland viele Möglichkeiten. Sie können Englisch lernen in Münster oder auch Englisch Unterricht in Essen nehmen. Damit sind Sie dann für Ihren nächsten London-Trip gerüstet. Nachfolgend einige Tipps, wie Sie London erleben können, ohne das große Geld ausgeben zu müssen.


Um den Eintritt in die Westminster Abbey von 21 EURO zu umgehen besuchen Sie diese einfach nach fünf Uhr Abends. Dann ist der Eintritt umsonst und Sie können erst noch den wunderbaren Chor beim Evening Song zuhören. Für die teure U-Bahn kaufen Sie sich am besten eine Oyster-Card. Diese sucht immer automatisch den günstigsten Tarif und man kann sie beliebig neu aufladen. Anstatt den teuren und nicht sehenswerten Londoner Zoo zu besuchen machen Sie einen Abstecher zur Mudchute Park & Farm auf der Isle of Dogs – der Eintritt ist frei. Um gut und günstig zu Essen und erst noch einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt zu genießen gehen Sie einfach ins St. Thomas' Hospital, gegenüber der Westminster Abbey. Gutes und günstiges – und vor allem typisches – Essen finden Sie in den Pubs, wo auch die Atmosphäre typisch und gemütlich ist. Das billigste Fortbewegungsmittel in London ist der Bus. Nehmen Sie einen Doppeldecker und Sie haben gratis eine Stadtrundfahrt dazu. Um sich den teuren Eintritt zu Musikkonzerten zu sparen fahren Sie zum Trafalgar Square – dort gibt's Musik ohne Ende und ohne Eintritt. Die Sommer-Konzerte auf Hampstead Head sind sehr gut und sehr teuer. Packen Sie sich einen Picknickkorb und setzen Sie sich neben der Absperrung auf den Rasen, das ist gemütlich und Sie hören das Konzert genauso gut. Shoppen in London ist günstiger, wenn Sie im Supermarkt das Regal „reduced“ besuchen. Dort stehen alle Artikel, die in 2-3 Tagen ablaufen. Auch auf den Märkten werden die Waren eine Stunde vor Schluss bis zur Hälfte reduziert.