Der Umzug nach London - London-Blog

Dank des LKW-Verleihs kann ein Umzug nach England relativ schnell vonstatten gehen. Bei großen Kisten wird schnell unübersichtlich, aber mit dem normalen deutschen Autoführerschein, kann man schon einen 7,5 Toner leihen. Wichtig bei der Planung ist die Effektivität und die Sicherheit. Bei der Effektivität sollte vor dem Verpacken sichergestellt sein, dass kein Müll in die Umzugskartons gelangt. Davon sollte man sich lieber vorher trennen. Viele Umzugsunternehmen können davon ein Lied singen, wenn für unvorbereitete Kunden ein weiterer LKW für die Müllhalde bestellt werden muss. Da die LKW meist eine Kombination von Zeit und Kilometern beinhalten, ist also bares Geld zu sparen, wenn man sich rechtzeitig von Überflüssigen trennt. Um versicherungstechnisch keine Nachteile zu bekommen, kann die Selbstbeteiligung mit einer Leihwagen-Versicherung abgesichert werden. Wer sich ein besseres Bild zu diesem Thema machen möchte, kann sich die Infografik hier ansehen. Viel Spaß beim Lesen.

Leihwagen-Versicherung

The Queen and The Duke of Edinburgh travel from Buckingham Palace - London-Blog

Ein Stempel vom Buckingham Palace - London-Blog

Für einen Stempel auf einem Brief oder einem Paket ist eine Reise nach London wahrscheinlich zu teuer. Anders sieht es aus, wenn Freunde aus London Post versenden. Die begehrten Stempel vom Londoner Post Office kommen auf diese Weise frei Haus. Die Royal Mail biete hierfür sogar bestimmte Personalisierungsangebote an, bei denen eigene Fotos als Briefmarke verwendet werden können. Leider ist dieser Service zurzeit nicht erreicht, was einen 24 Stunden-Service im Internet nicht gerade attraktiv macht. Die hierdurch verlorenen Gelder sind meist auf Unwissenheit der Programmierer zurückzuführen, oder einfach auf den Ausfall eines Servers. Doch selbst das sollte im Zeitalter des Cloud Computing nicht passieren. Raidsysteme und verteilte Rechenzentren beschränken einen Ausfall heutzutage auf ein Minimum. Bleibt also nur noch, auf die herkömmliche Art zu einem Stempel zu gelangen. Freunde per E-Mail in London kontaktieren, vielleicht sogar Motiv mitsenden, und dann auf einen Brief aus London mit einem echten Stempel freuen.

London Travel Guide, London Tourist, Travel Tips, Attractions, Money - London-Blog

Südfrankreich: Ein Engländer in Saint-Tropez - SPIEGEL ONLINE

Südfrankreich: Ein Engländer in Saint-Tropez - SPIEGEL ONLINE

http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,343385,00.html

Wenn Lisa von ihrem australischen Garten an der Mittelmeerküste erzählt, Jacques Mountainbiker über die Insel Porquerolles führt und David von den kulinarischen Genüssen Saint-Tropez' schwärmt, dann erfahren auch versierte Frankreich-Kenner noch Neues aus dem Département Var, einer der beliebtesten Urlaubsregionen der Provence.

Empfehlung: "Life + Style London" - London-Blog

Mo. 25.07. | 12:30-12:45 | ZDFinfokanal | Life + Style London

"Life + Style London" ist ein Mix aus Aktuellem, Zeitgeist und Witzigem. Das neue wöchentliche Magazin gibt Einblicke ins Leben, die Mode und Kulturwelt der Londoner Szene. mehr auf zdf.de / heute.de

Link zum Web

TV-Tipp "Ein Engländer in Indien"

Indien voller neuer Eindrücke!
Fr. 22.07. | 16:50-17:40 | ARTE | Ein Engländer in Indien
Der Comedian Paul Merton präsentiert in dieser frechen und einnehmenden Reise durch die Vielfalt des Subkontinents Indien seine eigene, unverwechselbare Sicht auf ein Land voller Widersprüche. Seine surreale und eindrucksvolle persönliche Odyssee führt ihn von den überfüllten Straßen Mumbais in das ländliche Indien mit seiner herben Schönheit, von den rauen Landschaften des Nordens in die drückende Hitze des Südens. Im dritten Teil der Reihe bricht Merton in das "Schottland des Ostens" auf.
Quelle: http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=1247844,day=5,week=30,year=2011.html 

Murdoch-Skandal: Hacker knacken Website von "The Sun" - SPIEGEL ONLINE

Murdoch-Skandal: Hacker knacken Website von "The Sun" - SPIEGEL ONLINE

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,775174,00.html

Plötzlich erschien eine Falschmeldung über den Tod von Medienmogul Rupert Murdoch: Hacker haben die Website des Boulevardblatts "The Sun" angegriffen. Zu der Attacke bekannte sich die Gruppe LulzSec - sie kündigte weitere Aktionen an.

Hyde Park Hotels, Quality Crown Hyde Park Hotel London - London-Blog

Kensington Hotels, Quality Crown Kensington Hotel London - London-Blog

Aus dem Youtube-Text:
Experience a soft blend of contemporary style and classy design at London 4 star Quality Crown Kensington Hotel, one of the most exclusive luxury Kensington hotels in London near Earls Court and Olympia. This fully air conditioned hotel in Kensington offers stylishly designed rooms with spacious bathrooms providing fine toiletries, an amazing hotel bar with finest wines and beers, a relaxing Lounge area, excellent dinner choices with West 8 Pizza Lounge for varieties of pizzas and Coffee Republic with an array of coffees and teas including all the leisure facilities one would have ever dreamt of while their stay in London

Sprachreisen nach London - London- Blog

London ist eine der angesagtesten Metropolen der Welt. Durch ihre Einzigartigkeit lockt die Stadt an der Themse jährlich Millionen von Besuchern aus aller Welt an. Englands Hauptstadt ist bekannt für ihre Kontraste: Futuristisch anmutende Gebäude stehen dicht neben historischen Denkmälern und belebte Straßen enden in ruhigen, wundervollen Parks.

Doch nicht nur für Sightseeing-Reisende ist London ein Anziehungspunkt. Durch seine schnelle Erreichbarkeit gilt England als Heimatland für Sprachreisen, denn eine Fremdsprache lässt sich nirgends leichter erlernen als in einem Land wo sie täglich gesprochen wird.

Londons Sprachschulen zählen zu den besten Sprachschulen in England. Die Lehrer sind dynamisch und stets bemüht eine freundliche und lockere Atmosphäre zu schaffen, in der effektiv gelernt werden kann. Am ersten Kurstag findet in der Regel ein kurzer Einstufungstest statt, bei dem Schreiben, Lesen und das Hörverständnis überprüft werden. Die Sprachschulen bieten sowohl für Fortgeschrittene als auch für Anfänger Kurse an,um eine Unter- bzw. Überforderung der Sprachschüler zu vermeiden. Zudem besteht die Möglichkeit zwischen Gruppen- oder Einzelunterricht zu wählen. Der Gruppenunterricht findet in einem kleinen Kreis aus etwa zehn internationalen Sprachschülern statt. Einzelunterricht ist ideal für diejenigen, die nicht mehrere Wochen Zeit für einen Sprachkurs investieren können und dennoch schnelle Erfolge benötigen.

Die Unterbringung bei einer englischen Gastfamilie trägt im täglichen Umgang dazu bei, die im Sprachkurs erworbenen Sprachkenntnisse anzuwenden und zu vertiefen. Zudem lernt man die englische Kultur aus nächster Nähe kennen. Wer lieber zusammen mit anderen Sprachschülern aus aller Welt zusammenleben möchte, für den empfiehlt sich die Unterbringung in einer Gemeinschaftswohnung oder Studentenresidenz der Sprachschulen.

Bei einer London Sprachreise kommt selbstverständlich auch die Freizeit nicht zu kurz. Außerhalb der Sprachkurse bleibt genügend Zeit Englands Hauptstadt und Umgebung mit all ihren Schönheiten zu erkunden. Wie wäre es mit einer Fahrt im London Eye, einem 135 Meter hohen Riesenrad, von dem aus man einen herrlichen Blick über die Stadt genießen kann? Oder einer Besichtigung der prunkvollen Kirche Westminster Abbey in der nicht zuletzt Englands Thronfolger William und seine langjährige Freundin Kate Middleton geheiratet haben? Für Entspannung sorgt ein Spaziergang durch Londons größten Park, dem Hyde Park. Hier findet man Ruhe inmitten der hektischen Großstadt.

Langweile wird während eines Sprachaufenthaltes garantiert nicht aufkommen. Das Erlernen einer Fremdsprache stellt nicht bloß graue Theorie dar, sondern bringt durchaus Spaß mit sich. Eine Sprachreise ist eine Erfahrung fürs Leben – ein Erlebnis, welches unvergesslich bleibt!

City of London - London-Blog


Die City of London ist das historische und wirtschaftliche Zentrum von Greater London. Sie wird oft einfach als The City oder Square Mile (Quadratmeile, entsprechend ihrer Flächenausdehnung) bezeichnet. Obwohl die City während Jahrhunderten gleichbedeutend mit London war, wird der Stadtname nun für das gesamte überbaute Gebiet verwendet. Die City of London ist eine zeremonielle Grafschaft.
Die City of London ist der flächenmäßig kleinste und der am wenigsten bevölkerte Stadtteil Londons. Die Bevölkerung setzt sich zusammen aus 84,6 % Weißen, 6,8 % Chinesen, 2,6 % Schwarzen und 2,0 % Japanern. Obwohl sie offiziell nur einige tausend Einwohner hat, halten sich werktags mehrere hunderttausend Angestellte in der City of London auf. Die City of London ist eines der Hauptzentren des globalen Finanzwesens.
Quelle: Wikipedia

London's Past: Royal Victoria Dock (HD) - London-Blog


London's Past: Royal Victoria Dock
This episode was filmed in London's Docklands, and old victorian industrial area to the east of the City of London, now redeveloped for living, leisure and commerce. The Royal Victoria Dock is a former shipping port connected to the River Thames. Opened in 1855, it was the first London dock to be designed specifically to accommodate large steam ships. It was also the first to use hydraulic power to operate its machinery and the first to be connected to the national railway network.

Like the rest of London's Docklands, its original use is now long over. From the 1960s onwards, the Royal Victoria, like all of London's docks, experienced a steady decline as the shipping industry adopted containerization, which effectively moved traffic further out into the Thames estuary at Tilbury. The dock finally closed along with the other Royal Docks in 1980. The dock fell into dilapidation although, in 1988, the French musician Jean Michel Jarre used the site for a his 'Destination Docklands' concert!

Since 1994, the dock has experienced major redevelopment under the London Docklands Development Corporation. The dock itself is accessible to ships, although its western entrance has been filled in and it is now used chiefly for watersports. Its transport links have been greatly improved with new roads and Docklands Light Railway (DLR) lines running along both its north and south side. Most of the original warehouses have been demolished but the historic 19th century K-S and W Warehouses - both listed buildings - have survived. The ancient cranes dominate the waterline. They have been kept as a form of historical work of art.

The dock is dominated by the ExCeL Exhibition Centre, constructed on the north quayside and opened in November 2000, and by the adjacent high level Royal Victoria Dock Bridge (which part of this episode is filmed from). The waterside location of ExCel is used to its advantage when it hosts the annual London Boat Show, with visiting vessels moored alongside the exhibition centre. On the south side of the Dock is Britannia Village. The award winning development, which included the high level footbridge, was commissioned by LDDC and carried out by Wimpey Homes, the Peabody Trust and the East Thames Housing Group between 1994 and 2000.

In the distance is London City Airport, used by smaller commercial aircraft for passengers wishing to land close to the heart of London (unlike Heathrow!). The episode ends with a plane taking off and passing overhead

Piccadilly Circus (HD) - London-Blog


Piccadilly Circus
This five minute episode captures the people relaxing in the warm weather at Piccadilly Circus, a famous road junction and people space in the heart of the West End close to Leicester Square. on Friday 20 June 2008. In this episode you get to sense the atmosphere of the place, from the neon and video signs, the breathtaking horse fountain, to the random community of workers, residents and tourists sitting around the large circular base of the Shaftesbury fountain and statue of Eros.

Bus Ride through the City of London (HD) - London-Blog


You asked for it - and you wanted it in high definition! So here it is, another bus ride - this time the No.28 as it passes through the capital's financial heart - the City of London. This time I have included the original audio from the bus ride mixed with some ambient bass guitar music to give you a great journey through the historic City. If you fancy following the journey on a map: We start at Cannon Street at the junction with Bread Street, and head east towards Queen Victoria Street. Passing Bank underground station with the Bank of England building on the left, we head on to Threadneedle Street. The bus continues along Threadneedle Street to Bishopsgate (and the corner of Liverpool Street station) before finishing at the east end of the City at Shoreditch High Street. What is particularly interesting about this 10 minute journey is the sheer amount of building work going - particularly at the eastern end of the City. New shiny towers are being built where old building once stood. There may be a 'credit crunch' but the amount of financial trade that continues to head London's way is not denting the desire of banks and financial institutions to build here. The City's Griffin (a boundary marker at every main road entrance to the City) is all but lost amongst the builder's fencing as we leave. The building works also explain the rather jarring effects from the state of the roads in the City! This episode is in high definition but the bitrate, at 1500kbps, is half the normal bitrate for LLTV episodes so there are some compression 'artifacts' present during the journey.

Tower of London


Her Majesty’s Royal Palace and Fortress, landläufig besser bekannt als Tower of London, ist ein im Mittelalter errichteter, befestigter Gebäudekomplex entlang derThemse, der als BurgWaffenkammer (stronghouse), königlicher Palast und Gefängnis, insbesondere für Gefangene der Oberklasse, diente. Außerdem waren dort dieMünze, das Staatsarchiv, ein Waffenarsenal und ein Observatorium untergebracht. Bis zu Jakob I. wohnten alle englischen Könige und Königinnen zeitweise dort. Es war üblich, dass der Monarch vor dem Tag seiner Krönung im Tower übernachtete und dann in feierlichem Zug durch die Stadt nach Westminster ritt. Heute werden im Tower die britischen Kronjuwelen aufbewahrt, ferner eine reichhaltige historische Waffensammlung.
1078 ordnete Wilhelm der Eroberer an, den White Tower an dieser Stelle zu erbauen. Er sollte den Normannen die Vorherrschaft in der City of London und dem weiteren Gebiet von London sichern.
In den folgenden Jahrhunderten wurde die Burg ständig erweitert. Sie ist von einem breiten Wassergraben umgeben. Ein Außenwall schützt die inneren Gebäude. In der Mitte des Geländes steht der als „Weißer Turm“ bezeichnete mächtige Keep. Von weitem wirkt er quadratisch, aber drei der Ecken bilden keine rechten Winkel und alle vier Seiten sind verschieden lang.
Heute ist der Tower unter anderem durch die Ausstellung der Britischen Kronjuwelen eine Touristenattraktion. Auch die Gebäude selbst, eine Waffensammlung und ein Rest der Stadtmauer der antiken Stadt Londinium, wie London im Römischen Reich hieß, ziehen die Besucher an. Aufgrund seiner historischen Bedeutung wurde der Tower 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt.
Als Postkarten-Attraktion vielleicht sogar bekannter, aber geschichtlich und funktionell vollkommen unabhängig, ist die benachbarte, nach dem Tower benannte Tower Bridge, die nach achtjähriger Bauzeit 1894 fertiggestellt wurde.
Quelle: Wikipedia

Oxford University MBA - Alumni Interview: Nathan Rose - London-Blog