Londonbrücke und das Wasserbett in München - London-Blog

Die knapp 1,4 Millionen-Stadt München schaut auf eine lange Geschichte zurück. Bereits 1255 wurde München zum bayrischen Herzogsitz ernannt. Ab 1328 ist sie zur kaiserlichen Residenzstadt und 1506 zu einer alleinigen Hauptstadt Bayerns ernannt wurden. Da fragt man sich doch, ob es zu der Zeit schon einige Wasserbetten in München gab. Man muss sich nur ausmalen, was einem Kaiser und dessen Gefolgschaft körperlich widerfuhr.

Wasserbetten München: Ein Wasserbett kann diesen Menschen selbst heute noch gut tun… Neben dem Liegekomfort, der regelbaren Temperatur und der gleichmäßigen Belastung sind die hygienischen Eigenschaften für diese Zeit besonders hervorzuheben. Nach einem langen Kampftag kann auch heute noch der Stoffbezug einfach abgenommen und gewaschen werden. Das hat den Vorteil, dass jeder Waschgang den Wasserbetten-Stoffbezug ein neues Aussehen verschafft. Damit kann eine mehrjährige Wasserbettennutzung gewährleistet werden. Dies verleiht dem Schlaf und vor allem dem Wohlbefinden einen besonderen Touch! Wasserbetten München kann noch immer seinen Dienst auf einzigartiger Weise verrichten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen